Ein Streifzug durch die Chansons der Édith Piaf

Musiktheater von und mit Frederike Haas & Vassily Dück

Padam Padam Padam ...
eine Melodie, die einen nicht loslässt, die von Liebe singt, von Begegnung und Abschied, von Aufstieg und Fall, von Sehnsucht, Traum und Wirklichkeit...
und gleichzeitig der Titel eines der Lieder, 
mit dem Édith Piaf zur großen Legende des französischen Chansons wurde. In ihrer Erzählung Sur La Route taucht die Sängerin und Schauspielerin Frederike Haas (Deutscher Musical Theaterpreis 2016 für 'Stella' ein in das Pariser Milieu der 30er Jahre, in dem die Lieder der Piaf geboren wurden. Als La môme, das Straßenmädchen, begegnet sie auf einer langen Straße den Protagonisten aus den Chansons der Piaf und erzählt ihre Geschichten. Als l'ombre, ihr Schatten, begleitet sie Vassily Dück mit seinem virtuosen Akkordeonspiel mal zart, mal wie ein ganzes Orchester durch die Nacht, bis am nächsten Morgen eine neue Straße und eine neue Geschichte beginnt...

Termine

Presse

WANDELNDE SEELE

"Frederike Haas hat alles, was man braucht, um Piaf zu sein ...
Sie imitiert nicht ... meistert alle Register ... wandert in die Vergangenheit und singt und tanzt, als würde sie von Édith Piafs Seele gelenkt. Anmut und Gefühle wohnen im Unterbewusstsein, in der Erinnerung und nicht im kalkulierenden Hirn.
Vassily Dück ist eine Wunderkerze unter den Akkordeonisten. Sein Instrument ersetzt ein ganzes Orchester. Dück verfeinert und veredelt die Melodien, verscheucht jeglichen Kitsch und erzählt mit Tönen, was Édith Piaf empfunden haben könnte."

Die Rheinpfalz

Programm

- von 100 Minuten Spieldauer (1-2 Sets)
- für Bühnen, Salons bis zu 400 Zuschauern
- mit (oder ohne) s/w Foto-Projektionen von Pariser Straßenszenen
- Erzählung mit 18 Chansons der Piaf wie u.a.:
Milord, Padam, La foule, L'accordéoniste, Mon Légionnaire, Hymne à l'amour, Enfin le printemps, Non je ne regrette rien ...

Gallerie

Demos

Video


Hörbeispiele


Un jeune homme chantait (live Mitschnitt)

C'est à Hamburg (live Mitschnitt)

Referenzen

  • - Nationaltheater Mannheim
    - Theater Putbus
    - Studio der Oper Graz
    - Pfefferberg Theater Berlin
    - Erholungshaus Leverkusen
    - Maison Blanche Paris
    - Tertianum Berlin
    - Parksaal Bad Salzhausen

Über uns



  • FREDERIKE HAAS
    - Studium als Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin u.a. an der UdK Berlin
    - Preisträgerin "Deutscher Musical Theaterpreis 2016" als Beste Hauptdarstellerin im Singspiel "Stella"
    - Zweifache Preisträgerin "Bundeswettbewerb Gesang" für Musical und Chanson
    - Seit 1997 diverse Hauptrollen in Sprech- und Musiktheater-Produktionen u.a. in Berlin, Nürnberg, Mannheim, Wien, Graz und am Londoner Westend
    - Tätigkeit als Sprecherin und als Dozentin/Coach für Schauspiel und Musiktheater
    www.frederikehaas.de


  • VASSILY DÜCK
    - Studium als Solist-Akkordeonist und Diplom Musikpädagoge am Konservatorium Novosibirsk /Russland
    - Repertoire von Tango-Argentino und französische Musetten bis Jazz, Klassik und Weltmusik
    - Preisträger "Deutschland-Creole Wettbewerb 2007"
    - Preisträger "32a Festival Internationale Fisharmonica Wettbewerb in Castelfidardo/Italien 2007"
    - Preisträger "IV. Astor Piazzolla Musik Festival in Lanciano/Italien 2008"
    - Bühnen-Musiker am Theater Oper Frankfurt, Nationaltheater Mannheim, Theater Bremen, Häbse Theater Basel
    - Solist und kongeniales Ensemblemitglied sowohl auf großer Bühne, als auch vor Gästen mit kurzweiligen Klangfreuden in keineren Venues
    www.vassilydueck.de